Results for category "debianforum.de"

debianforum.de – sieben Jahre

… viel Freue, Spaß, Freunde gefunden, neue Dinge gelernt und manchmal mehr Stress und Ärger als mir lieb war.

So oder so ähnlich würde ich die letzten sieben Jahre, die es debianforum.de nunmehr gibt, beschreiben. Angefangen als kleines Projekt auf einem Shared-Hosting-Server ist das Forum und alles was dazu gehört (Wiki, Galerie, planet.debianforum.de, NoPaste, Jabber-Server usw.) so umfangreich geworden, wie ich es mir nie hätte träumen lassen. All das war und ist natürlich nicht ohne die unzähligen Unterstützer, Moderatoren und Forumsmitglieder möglich. Mittlerweile haben wir über 23.000 Mitglieder, die in über 100.000 Themen mehr als 650.000 Beiträge geschrieben haben.

2008 war recht arbeitsreich, unter anderem haben wir die Forumssoftware gewechselt. Weg von phpBB 2, mit der wir 2001 starteten hin zu phpBB 3. Damit verbunden haben wir die Chance genutzt dem ganzen einen neuen optischen Anstrich zu verpassen. In diesem Zusammenhang geht nochmals mein ausdrücklicher Dank an Timo Salmen für die Entwicklung des neuen Themes. Nachdem sich die anfängliche Aufregung gelegt hatte ist das ganze denke ich gut angenommen worden und es zeigen sich die Vorteile der neuen Softwareversion und des aufgeräumteren Designs.

Aber leider ist nicht immer eitel Sonnenschein, so ist es auch 2008 gewesen. Erst vor ein paar Tagen musste ich den Rücktritt von glar00k von seinem Moderatorenjob akzeptieren. glar00k war fast von Anfang an dabei, umsomehr schmerz es, ihn ziehen zu lassen. Auf der Admin-seite sieht es leider auch nicht gut aus, so das ich faktisch der einzige bin, der das Forum und die anderen Services von der technischen Seite her betreut. Und das das nicht immer gut geht, wenn nur einer den Hut aufhat, merkte man leider ab und zu.

Ich werde darum in Bälde einen Aufruf für neue Moderatorenjobs und mindestens einen neuen Adminjob starten.

So, genug der Probleme. Ich bin zuversichtlich das die Probleme, die es gibt, lösbar sind und auch gelöst werden. Davon gehe ich fest aus. 🙂

Chemnitzer Linux-Tage 2007

Nun sind sie auch schon wieder ein paar Tage lang vorbei die Chemnitzer Linux-Tage 2007. Es war wie die letzten Jahre auch schon wieder mal ein sehr schöner und spannender Event. Dieses Jahr waren laut Schätzung ca. 2.700 Besucher an den beiden Ausstellungstagen anwesend, es gab viele Vortäge und Live-Demos. An unserem Stand waren dieses Jahr Martin, Thomas, Torsten und Arvid anwesend. Wir wechselten uns ab damit jeder mal die Möglichkeit hatte, sich z.B. einen Vortrag anzusehen.

Von der Standanordnung her hatten wir es denke ich recht gut. Gegenüber war der Debian-Stand, daneben gleich die Stände von Ubuntu und Kubuntu. Also alles thematisch ziemlich nah beieinander. Eines hat mir allerdings nicht so sehr gefallen, und zwar die permanenten Kommentare von den Leuten des Gentoo-Standes. Distro-Bashing mag ja in ordentlicher Dosis noch lustig sein und gehört vielleicht auch dazu, aber wenns permanent kommt, dann ist das einfach nur nervig. *argh* So, genug geärgert.

Vormittags besuchten uns an unsrem Stand Bert mit seinem Sohn und Marco, die dieses Jahr leider keinen eigenen Stand betreuten. Bert hat die Zeit am Stand genutzt sein neues Notebook mit Linux auszustatten, und somit ne ordentliche Arbeitsgrundlage zu haben. *g*

Am Sonnabend Abend fand das geplante Keysigning statt, wie immer mit Jens Kubieziel als Leiter. Sven Guckes war natürlich auch mit dabei; was wäre ein Keysigning ohne ihn. 🙂 Genug Gewitzel und Scherze waren also sicher. Die gesammelten Keys habe ich heute signiert und entsprechende eMails verschickt. Mal sehen wieviele Rückläufer es gibt.

Später am Abend fand dann der Social Event statt. Das Buffett war wie immer ausgezeichnet und mehr als reichlich. Ich hatte das erste mal was rein vegetarisches probiert, und muss sagen es hat nicht schlecht geschmeckt. Leider war oben auf der Terasse kaum mehr Platz, so das wir uns an unseren Stand zurückzogen und dort ein wenig spielten, quatschten und einfach relaxten.

Der Sonntag fing entspannt an, da es erst gegen halb zehn los gehen sollte. Wir konnten uns früh morgens also jede Menge Zeit lassen, zum Beispiel für ein ausgedehntes Frühstück. Später am Vormittag hatten wir Gelegenheit mal den einen oder anderen Stand anzuschauen, u.a. den der FSF Europe, wo Bjoern die Standbetreuung übernommen hatte. Florian vom Projekt LiMux hatte ich später auch noch einen kleinen Besuch abgestattet und ein wenig geplauscht.

Am Nachmittag als sich so langsam die Hallen leerten hatte ich noch ein nettes Gespräch mit Meike Reichle vom Debian-Projekt. Es ging u.a darum warum so wenige „Alte Hasen“ in Webforen unterwegs sind und was Foren für sie unattraktiv macht. Meike hatte am Tag vorher einen Vortrag zum Thema Hilfe finden im Internet rund um Linux; u.a. erwähnte sie darin unser Forum. Kudos dafür. 🙂

Gegen fünf klang die Veranstaltung so langsam aber sicher aus und die Stände wurden zurückgebaut.

Alles in allem wie diesjährigen CLT wieder mal eine sehr lohenswerte Veranstaltung. Die Orga und das ganze Drumherum waren wie immer perfekt und man hat sich sofort heimisch gefühlt. Als Betreuer war man rundum versorgt, sei es nun was zu Essen, zu trinken oder sowas lebenswichtiges wie Internet. 🙂

Wenn nichts dazwischen kommt bin ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei.

Fünf Jahre debianforum.de

Fünf Jahre ist es nun schon her. So lange gibt es debianforum.de als Anlaufstelle für Fragen rund um Debian. Ich möchte den Jahrestag als Gelegenheit nehmen mich bei allen Helfern, Unterstützern, Ideengebern und Kritikern zu bedanken. Ich hätte nie gedacht, das aus einer Seite, die mehr oder minder als Testballon aufgesetzt wurde, eine Seite heranwuchs, die zu einer der umfangreichsten Forenseiten speziell zu Debian zählt.

Ich bin auch ein wenig stolz auf mich, das ich fünf Jahre lang an einem Projekt festhielt und nicht aufgab wenns mal langweilig oder schwierig wurde. Wie bei allen größeren Projekten gab es gute Zeiten und leider auch schlechte Zeiten. Ich erinner mich da mit grausen an eine mit Abstand betrachtete völlig absurde Diskussion rund um Werbung in den Signaturen. Die positien Erlebnisse (u.a. Offener Brief des Forums gegen Softwarepatente, Spendenaktion zum Forumserhalt nachdem der erste Webserver überlastet war, erstes Usertreffen in Marktschorgast,…) wiegen solche Sachen aber tausend mal auf, so das ich ein durchaus positives Fazit der vergangenen fünf Jahre ziehe.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich zu bedanken, und zwar bei Martin Lohmeier und Patrick Dreker, die mich seit geraumer Zeit bei der Administration des Forums und der dahinter stehenden Technik unterstützen.

Weiterhin möchte ich den Moderatoren und ehemaligen Moderatoren des Forums mein Dankeschön aussprechen, namentlich Björn Janssen, Sven Kissner, Bjoern Schiessle, Florian Ragwitz, Marc Kleinertz-Nowak, Simon Effenberg, Sven Salzwedel, Matthias Popp, Timo Springmann und Andreas Traub, Sebastian Heinlein, Manuel Kaderli, Bert Radke und Mirko Weber. Ohne eure Hilfe wäre die schiere Masse an Postings nicht mehr zu bewältigen.

Nicht zu vergessen sind die vielen Spender, die mit ihren freiwilligen Spenden den Betrieb des Forums sichern. Vielen Dank dafür.

Und last but not least natürlich ein Dank an alle Mitglieder und Besucher des Forums.

Nun noch ein kleiner Ausblick auf die Zukunft des Forums. Als nächstes steht im März der Stand auf den Chemnitzer Linux-Tagen an. Ich freu mich schon riesig drauf wieder mal auf Messe zu gehen. Dann gehts im Sommer vielleicht nach England zur DebConf7 nach Edinburgh. Vielleicht bekommen wir eine kleine Forums-Fraktion zusammen. 🙂 Weiterhin steht hoffentlich der Wechsel der Forumssoftware an, da die phpBB 2.0 Codebasis nun doch schon mehrere Jahre alt und dementsprechend „gut“ wartbar ist. Mal sehen, wann es den ersten Release-Kandidaten von phpBB 3.0 gibt, und ob er für uns taugt. Ein neuer Rootie wird denke ich auch in 2007 fällig, da unser aktueller Server mittlerweile auch schon zwei Jahre alt ist und so langsam an seine Leistungsgrenzen vorstößt. Im nächsten Jahr werden wir die 500.000-Postings-Grenze überschreiten und aller Wahrscheinlichkeit nach unser 20.000. Mitglied begrüßen dürfen. Ich würd mich freuen, wenn darunter auch der eine oder andere Debian Developer wäre, um so das Projekt und das Forum näher aneinander rücken zu lassen. Die gemeinsamen Messestände der vergangenen beiden Jahre waren dabei schon ein guter Anfang.

Lasst uns die nächsten fünf Jahre angehen. 🙂

Chemnitzer Linux-Tage, Tag 2

Jetzt ists schon nach um fünf und in wenigen Minuten ist der Chemnitzer Linux-Tag 2006 auch schon wieder vorbei. Es war wie die Jahre zuvor auch ein sehr schöner Event mit netten Leuten und guten Vorträgen. Dieses Jahr war ich das erste mal beim Keysigning-Event dabei und hab jetzt so ca. 60 Keys zu signieren. *puh* 🙂

Dieses Jahr war merklich weniger los als zum Beispiel noch letztes Jahr. Das hatte aber auch den Vorteil das ich die Zeit hatte mir unser neues Wiki vorzunehmen um die noch ausstehenden Artikel zu migrieren. Von daher hat sich Chemnitz auf jeden Fall schonmal gelohnt.

Gleich gehts ans zusammenpacken und aufräumen…..

Chemnitzer Linux-Tage, Tag 1

Heute ist der erste Tag der Chemnitzer Linux-Tage. Wie die letzen beiden Jahre sind wir mit nem debianforum.de-Stand präsent. Gestern abend sind wir in Chemnitz eingetroffen und haben den Stand zusammen mit JabberFantix aufgebaut. Vor anderhalb Stunden wurde die Messe eröffnet und im Moment ist es noch relativ ruhig. Kann aber auch an dem miesen Wetter liegen. Mal sehen was der Tag so noch bringt.

Bilder gibts im Moment noch keine, ich mach jetzt erstmal die Gallery auf debianforum.de auf und dann lade ich die paar Bilder hoch die es schon gibt.

Update: Die Gallery ist eingerichtet und unter http://www.debianforum.de/gallery/chemnitzer-linuxtage-2006 abrufbar.

Chemnitzer Linux-Tage – wir kommen

Grad eben hat mich Bert angejabbert das er schon die Infomail für seinen JabberFanatix-Stand auf den diesjährigen Chemnitzer Linux-Tagen bekommen hätte. Neugierig wie ich bin, konnte ich es mir nicht verkneifen, auf unserem Mailserver das Mail-Log zu tailen, denn bei mir war noch nix dementsprechendes angekommen. Warten kann manchmal echt schlimm sein. 😛

Kurze Zeit später traf die Mail vom Orga-Team dann auch bei mir ein. Somit steht fest, das wir auch in 2006 mit debianforum.de auf den Chemnitzer Linux-Tagen mit einem Stand dabei sein werden. Jetzt kann die Arbeit weitergehen, die ich schon angefangen hatte.

Vorbereitungen zu den Chemnitzer Linux-Tagen 2006

So langsam aber sicher werd ich mit den Vorbereitungen zu unserem diesjährigen Auftritt auf den Chemnitzer Linux-Tagen beginnen. Wie die letzen beiden Jahre auch werden wir mit dem Forum einen (hoffentlich gut besuchten) Stand haben. Es freut mich, das sich neben der „Stammbesatzung“ bestehend aus Martin auch Patrick angesagt hat.

Ich hab gestern schon angefangen, die ausgedruckten Debian Refcards zu falten und die Infocards zurechtzuschneiden. Ab 200 Stück hab ich dann aber aufgehört zu zählen. 🙂

Was u.a. noch fehlt ist die Präsentation für den TFT. Bei unserem Stand auf dem letztjährigen Linux Info-Tag in Dresden hat sich eine in einer Schleife durchlaufende Präsentation bewährt, so das wir das in Chemnitz auch machen sollten.

Es gibt viel zu tun, packen wirs an. 😀

bugmenot.com

Durch Bernds Posting über Firefox-Extensions bin ich auf bugmenot.com gestoßen. Das ist ne Site, auf der man sich Zugänge zu zahlreichen Websites beschaffen kann, auf denen man sich nicht registrieren will. debianforum.de ist auch mit in deren Datenbank dabei (*).

Ich find das ganze garnicht gut, erinnert es doch irgendwie an das Sharing-System von Accounts für Paysex-Seiten. Auch ermöglicht dies das gezielte zuspammen von Webseiten, ohne das der Betreiber eine sinnvolle Möglichkeit hat, gegen den Spammer vorzugehen. Die eMail-Adressen etc. sind ja dann in aller Regel gefakt, so das man sich eventuelle Complaints- und Abuse-Mails gleich ganz sparen kann.

Bitte nutzt solche Dienste nicht, da es vorallem für die Betreiber von nicht-komerziellen Websites Probleme bringt.

(*) PS: Versucht nicht erst, den Account MissSophie zu nutzen; er ist zwischenzeitlich gesperrt.